Unser Behandlungskonzept an der Fachabteilung für Geriatrie

In der Fachabteilung für Geriatrie (Altersheilkunde) der m&i-Fachklinik Ichenhausen können alle wesentlichen Krankheitsbilder im Alter unter neurologisch-internistischer Leitung und mit Beteiligung von Psychiatern, Chirurgen und Orthopäden kompetent und fachübergreifend versorgt werden. Hierfür steht auch die gesamte neurologische, internistische und orthopädische Diagnostik zur Verfügung.

Diagnostikmöglichkeiten

Die standardisierte Basisdiagnostik, welche EKG und ein Labor-Screening umfasst, kann bei Bedarf um die diagnostischen Möglichkeiten Röntgen, Ergometrie, Langzeit-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung, Lungenfunktionsdiagnostik, Sonographie, Farbdopplersonographien, EEG, Schlafdiagnostik, neuropsychologische Diagnostik und Computertomographie (CT) erweitert werden.

Therapiemöglichkeiten

Für die geriatrischen Patienten können alle rehabilitativen Möglichkeiten der Physiotherapie und Ergotherapie, Logopädie (Sprachtherapie), Neuropsychologie und der intensivierten Pflege eingesetzt werden.

Behandlungsziele

Ziel einer geriatrischen Behandlung an der m&i-Fachklinik Ichenhausen ist es, die medizinische Versorgung älterer Menschen zu verbessern, um eine möglichst weitgehende Selbstständigkeit der Lebensführung der Patienten zu erhalten bzw. wiederherzustellen und somit auch Pflegebedürftigkeit und Heimeinweisungen zu vermeiden.

  • Vermeidung/Verringerung von Pflegebedürftigkeit
  • Erlangen bzw. Erhalten größtmöglicher Selbstständigkeit alter Menschen
  • Verbesserung der Mobilität
  • Ermöglichen einer eigenständigen Lebensführung bzw. Rückkehr in das   gewohnte soziale Umfeld
  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
  • soziale Integration/Reintegration
  • Eigenständigkeit/Sicherung des Lebensunterhaltes

Schwerpunkte/Spezialisierungen Geriatrie

Die geriatrische Rehabilitation an der m&i-Fachklinik Ichenhausen basiert auf einer multimodalen interdisziplinären Ausrichtung mit einem in Bayern einmaligen Versorgungs- und Therapieansatz.
Wir behandeln Patienten mit folgenden Krankheitsbildern:

  • nach gefäßbedingten Gehirnfunktionsstörungen
  • mit kardiologischen Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt)
  • nach operativ versorgten Frakturen und Gelenkschäden
  • mit diabetischen Spätschäden
  • mit neurologischen Erkrankungen (z. B. Parkinson)
  • mit degenerativen Gelenkerkrankungen
  • nach schweren operativen Eingriffen und schweren stationär behandelten Erkrankungen
  • mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen, die die Selbstständigkeit im Alltag gefährden
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon