Unser Behandlungskonzept im Schluckzentrum

Diagnose & Behandlung

Die Behandlung im Schluckzentrum der m&i-Fachklinik Ichenhausen umfasst:

  • klinische, interdisziplinäre Untersuchung durch Arzt und Logopäden
  • bei Bedarf
     - Laryngoskopie (Spiegelung des Schluckaktes)
     - Videofluoroskopie (Darstellung des Schluckaktes mit Kontrastmittel)
     - HR-CT der Lunge (Computertomographie der Lunge zum Nachweis
       stiller, unentdeckter Aspirationen).   
  • Beurteilung der anatomischen Sturkturen der Schluckfunktion mit unterschiedlichen Konsistenzen
  • Empfehlung einer Kostformanpassung
  • Trachealkanülenmanagement:

    Nach umfangreicher Befundung, wird eine ärztliche Einschätzung abgegeben, ob die derzeitig verwendete Tracheakanüle geeignet erscheint. Ggf. geben wir Empfehlungen zur Optimierung der Anpassung des Kanülenmodels sowie Tipps zum Umgang mit der Trachealkanüle.

    Sie erhalten Therapieempfehlungen zum weiteren Vorgehen bis hin zu einer möglichen Dekanülierung.

  • Nachbesprechung der Untersuchungsergebnisse mit Patient/ in, Angehörigen und ggf. Therapeuten
  • ausführliche schriftliche Befunderhebung an den verordnenden Haus- oder Facharzt
  • Abklärung der Indikation für einen stationären Aufenthalt

Zur Untersuchung:

In der Untersuchung des Schluckens werden verschiedene Konsistenzen getestet. Abhängig von der Schwere der Schluckstörung, die durch Einteilung in die PAS (Penetrations- Aspirations-skala), BODS (Bogenhausener Dysphagiescore) sowie der Menge/ Lokalisation der Residuen bewertet wird, wird für den untersuchten Patienten eine störungsspezifische Kostempfehlung seitens unserer erfahrenen Logopädinnen ausgesprochen.

Ebenso erhalten Sie Therapieempfehlungen für Übungen zur Verbesserung bzw. Widerherstellung der beeinträchtigten Schluckfunktionen, ggf. Schluckmanöver oder Tipps zur Anpassung der Sitzposition und Haltungsänderung während der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.

Schwerpunkte/Spezialisierung Schluckzentrum

Die Behandlungsschwerpunkte des Schluckzentrums an der m&i-Fachklinik Ichenhausen sind:

  • Verletzungen oder Erkrankungen des Nervensystems, z. B. nach/bei
    - Schlaganfall
    - Schädel-Hirntrauma
    - hypoxischer Hirnschädigung
    - degenerativen Erkrankungen (z. B. Morbus Parkinson, ALS)
    - Hirntumor

   - Encephalitis
   - Multipler Sklerose
   - Cerebralparesen
   - altersbedingter Schluckstörungen

  • Tumorerkrankung im Hals-, Nasen-, Rachenbereich
  • zur Abklärung unklarer Schluckstörungen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon