Einweisung zur Akutbehandlung

Die m&i-Fachklinik Ichenhausen bietet nicht nur stationäre und ambulante Rehabilitation, sondern auch akutstationäre Behandlungsplätze.

Wie können Sie als Patient in die Akutstation der m&i-Fachklinik Ichenhausen eingewiesen werden? Wem stehen unsere akutstationären Behandlungsplätze offen? Welche Erkrankungen und Beschwerden müssen vorliegen, um hier behandelt werden zu können?

An wen müssen Sie sich wenden? Wie geht die Einweisung vor sich? Was können oder müssen Sie selbst dazu beitragen? Wer trägt die Kosten für den Aufenthalt?

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Akut-Einweisung im Überblick.

  • Neurologische Frührehabilitation Phase B
  • Akutinternistische Einweisung
  • Akutgeriatrische Einweisung
  • Akuter Schmerz

Die Einweisung für Patienten der Phase B erfolgt durch ihr Krankenhaus, den zuständigen Arzt oder den Sozialdienst.

Für eine Anmeldung, weitere Informationen oder Fragen zu den Aufnahmemodalitäten steht Ihnen unser Aufnahmeteam gerne zur Verfügung.

Die Einweisung in unsere Fachklinik erfolgt nach dem üblichen Verfahren mit einer „Verordnung von Krankenhausbehandlung“ z. B. Ihres Facharztes (roter Schein) nach § 39 SGB V.

Eine vorherige Genehmigung durch Ihre Krankenkasse ist hier bei einer Aufnahme nicht erforderlich!
 
Als gemischte Krankenanstalt (Rehabilitations- und Akutklinik) achten wir bei der Einweisung von Privatpatienten darauf, dass eine schriftliche Kostenübernahme vorliegt.

Für eine Anmeldung, weitere Informationen oder Fragen zu den Aufnahmemodalitäten steht Ihnen unser Aufnahmeteam gerne zur Verfügung.

Die Einweisung in unsere Fachklinik erfolgt nach dem üblichen Verfahren mit einer „Verordnung von Krankenhausbehandlung“ z. B. Ihres Hausarztes (roter Schein) nach § 39 SGB V.

Eine vorherige Genehmigung durch Ihre Krankenkasse ist hier bei einer Aufnahme nicht erforderlich!

Als gemischte Krankenanstalt (Rehabilitations- und Akutklinik) achten wir bei der Einweisung von Privatpatienten darauf, dass eine schriftliche Kostenübernahme vorliegt.

Für eine Anmeldung, weitere Informationen oder Fragen zu den Aufnahmemodalitäten steht Ihnen unser Aufnahmeteam gerne zur Verfügung.

Die Einweisung in unsere Fachklinik erfolgt nach dem üblichen Verfahren mit einer „Verordnung von Krankenhausbehandlung“ z. B. Ihres Hausarztes (roter Schein) nach § 39 SGB V.

Eine vorherige Genehmigung durch Ihre Krankenkasse ist hier bei einer Aufnahme nicht erforderlich.


Als gemischte Krankenanstalt (Rehabilitations- und Akutklinik) achten wir bei der Einweisung von Privatpatienten darauf, dass eine schriftliche Kostenübernahme vorliegt.

Für eine Anmeldung, weitere Informationen oder Fragen zu den Aufnahmemodalitäten steht Ihnen unser Aufnahmeteam gerne zur Verfügung.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon