Fachklinik Ichenhausen erweitert Neurologie mit neuem Gebäude

Die Fachklinik Ichenhausen hat ihre Kapazitäten zur akutmedizinschen Versorgung von Patienten, insbesondere mit neurologischen Erkrankungen, deutlich erweitert. Nach nur 17 Monaten Bauzeit eröffnete die Fachklinik mit einer oscarreifen Feier ihr neues Haus 4.

Ichenhausen – 59 neue Zimmer mit 88 zusätzlichen Betten stehen nun im neuen Gebäude, das die Form eines Pentagons hat, bereit. Hinzu kommen ein Überwachungszimmer mit 4 Betten und mehrere Therapieräume für die Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie. Betreut werden in dem neuen Haus 4 schwerbetroffene neurologische Patienten, z.B. nach Schlaganfall sowie Parkinsonpatienten. Weiterhin verfügt das Haus über die eine Intensivstation zur Versorgung von akut-internistischen Patienten und eine wohl bayernweit einzigartige Möglichkeit zur Betreuung von orientierungsbeeinträchtigten Patienten.

Insgesamt hat das Haus 4 eine Fläche von rund 7.000 Quadratmetern, verteilt auf vier Stockwerken. Mit dem Neubau verfügt die Fachklinik, die zur Klinikgruppe Enzensberg gehört, nun insgesamt über rund 350 Betten. Die ersten Planungen für das Haus 4 begannen schon 2015, doch erst im Mai 2017 war Baubeginn. Nach dem Richtfest am 4. März 2018 konnten bereits am 30. September die ersten Patienten in den Neubau verlegt werden. Insgesamt investierte die Klinikgruppe Enzensberg rund 14 Millionen Euro.

Die neuen Möglichkeiten in der Patientenversorgung und vor allem die kurze Bauzeit von nur knapp eineinhalb Jahren wurden bei der offiziellen Einweihung des neuen Klinikgebäudes im Stil einer Oscar-Verleihung gefeiert. Etwa 180 Gäste konnten den gesamten Bau des Hauses noch einmal als Film in Zeitraffer nachverfolgen. Den „Oscar“ vergab Etzel Walle, Hauptgeschäftsführer der Klinikgruppe Enzensberg, an Personen, die sich beim Neubau des Hauses 4 besonders verdient gemacht haben.

Eine der goldenen Statuen ging zum Beispiel an Ichenhausens Bürgermeister Robert Strobel für seine Diplomatie während der Umsetzung des Bauvorhabens „Das ist ein sehr guter Tag für die Stadt Ichenhausen und den gesamten Landkreis“, so Strobel.

Außer der Einweihung des neuen Gebäudes hatte die Fachklinik auch ein Jubiläum zu feiern. Die medizinische Einrichtung in Ichenhausen gibt es nämlich seit 25 Jahren. In dieser Zeit habe sich das Haus von einer klassischen Reha- zu einer Akutklinik gewandelt, erklärte Etzel Walle. Der Neubau sei sozusagen ein „eigenes Geschenk zum eigenen Jubiläum“. Parallel zu der Erweiterung hat die Fachklinik in den vergangenen eineinhalb Jahren auch 50 neue Mitarbeiter eingestellt. Insgesamt hat die Fachklinik Ichenhausen nun fast 500 angestellte Fachkräfte.

Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum war auch das Thema einer Podiumsdiskussion zwischen Politikern und Gesundheitsexperten im Rahmen der Einweihungsfeier. Ob es einem angesichts der vielen fehlenden Pflegekräfte nicht angst und bange werden müsse, fragte die aus Rundfunk und Fernsehen bekannte Moderatorin Silvia Laubenbacher. Die Politik könne nicht tausende neue Stellen herbeizaubern, antwortete der CSU-Bundestagsabgeordnete und Gesundheitspolitiker Georg Nüßlein. Vielmehr müssten Ärzte motiviert werden, aufs Land zu gehen. 

Eine angemessene Bezahlung vor allem für Pflegekräfte forderte der Direktor der AOK Bayern, Peter Krase. Bei der stationären Versorgung sieht die stellvertretende Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab den Landkreis Günzburg gut aufgestellt, ausgebaut werden müssten aber die Kapazitäten bei der ambulanten Behandlung. Auch Herwig Heide vom Bayerischen Gesundheitsministerium betonte, dass es mehr Bereitschaftspraxen auf dem Land geben müsse. Mit der Fachklinik Ichenhausen habe man einen guten Kooperationpartner, um die Rehabilitation weiter zu stärken, ergänzte Bernd Schön von der DRV Schwaben.

Impressionen der Einweihung vom Haus 4


17 Monate Bauzeit

4 Ebenen

88 Betten

32 Einzelzimmer (25m2)

50 zusätzliche Fachkräfte in Medizin, Pflege & Therapie

Versorgung von neurologischen Patienten (Phase B & Parkinson)

3 Stationen

7.500 qm Fläche

28 Doppelzimmer (32m2)

Jedes Zimmer mit eigenem Bad

Versorgung von internistischen/ neurologischen Akutfällen

Versorgung von Patienten im geschützten Bereich

Fachklinik stößt in eine "neue Dimension"

Nach nur 17 Monaten Bauzeit haben im neuen Haus 4 der Fachklinik Ichenhausen die neurologischen Stationen die ersten Patienten aufgenommen.
Eine Brücke verbindet den bisherigen Trakt mit dem Neubau.

Fachklinik Bad Pyrmont
Parkland-Klinik
Fachklinik Bad Liebenstein
Fachklinik Herzogenaurach
Fachkliniken Hohenurach
Fachklinik Ichenhausen
Gesundheitszentrum ProVita
Fachklinik Enzensberg
Fachklinik Bad Heilbrunn
MVZ für Psychotherapie Frankfurt
  • img
  • img
  • img
icon