Manuelle Lymphdrainage

Allgemeines

Die manuelle Lymphdrainage, auch komplexe manuelle Entstauungstherapie (KPE) genannt, ist ein Therapiekonzept zur Behandlung primärer und sekundärer Ödeme, die auf den Grundlagen der modernen Lymphologie basiert.

Ziele

  • Verbesserung der Lymphangiomotorik
  • Steigerung des Lymphzeitvolumens
  • Steigerung der Lymphbildung
  • Lockerung fibrotischen Gewebes

Dadurch erreicht man:

  • eine Verbesserung der Gewebetrophik
  • eine Erhöhung des Bewegungsausmaßes
  • eine gewisse Schmerzlinderung

Behandlungsgrundlage

Die KPE unterteilt sich in:

  • Befunderhebung mit Abklärung von Kontraindikationen und Verlaufskontrollen
  • manuelle Lymphdrainage mit ihren speziellen Griffen („Stehende Kreise“, „Pumpgriffe“, „Drehgriffe“, „Schöpfgriffe“ und Griffe zur Behandlung lymphostatischer sowie radiogener Fribrosen und Narben
  • Kompressionstherapie durch Kompressionsbandagen und -strümpfe
  • Entstauungsgymnastik in der Gruppe und eigenverantwortlich, zur Aktivierung der Gelenk- und Muskelpumpe
  • Vermittlung von ödembezogenen Verhaltensgrundsätzen für das tägliche Leben
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon