Elektrotherapie

Als Elektrotherapie bezeichnet man den Einsatz von schwachen elektrischen Strömen zur Unterstützung von Heilungsprozessen und zur Rehabilitation.

Beim Ausfall von Nerven in der Peripherie des Körpers, also besonders an Armen und Beinen, kommt es zum Abbau von Muskelzellen des vom geschädigten Nerv versorgten Muskels.

Um dies zu vermeiden, werden während einer Therapiesitzung Elektroden angebracht und mit geringen Stromstößen (Reizstrom) wird die Funktion der betroffenen Nerven stimuliert. Dadurch bewegt sich der bedrohte Muskel wieder und baut sich weniger rasch ab.

  • img
  • img
  • img
icon