Affolter-Methode

Die Affolter-Methode (auch: Affolter-Modell) kommt bei Menschen zur Anwendung, die aufgrund von Schädigungen des Zentralen Nervensystems (ZNS) unter Wahrnehmungsstörungen leiden. Im Mittelpunkt steht das so genannte „therapeutische Führen". Dabei führt der Therapeuten den Körper des Betroffenen in alltäglichen Bewegungen.

Ziele des Affolter-Modells sind die Organisation bzw. Reorganisation des Zentralen Nervensystems und die Verbesserung der Wahrnehmung und der Störungen im visuellen, akustischen, motorischen und kognitiven Bereich. Zudem soll das selbstständige Handeln und Situationsinterpretation der Betroffenen gefördert werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon